Diabetes mellitus Typ 2, nicht insulinpflichtig

Diabetes mellitus

Laut Definition ist Diabetes mellitus (griech. „honigsüßer Durchfluss“) eine chronische Stoffwechselstörung mit einer Erhöhung des Zuckergehaltes im Blut. Es werden zwei Hauptarten unterschieden:

Typ 1: absoluter Insulinmangel, deshalb insulinpflichtig (…“Insulinmangeldiabetes, der meist im Kindes- oder Jugendalter beginnt“ [aus „Brockhaus Enzyklopädie])

Typ 2: die Körperzellen weisen eine verminderte Empfindlichkeit gegenüber Insulin auf (Insulinresistenz) oder durch eine jahrelange Insulinüberproduktion erfolgt eine Ermüdung der Insulin produzierenden Zellen. Meist tritt diese Form erst im Erwachsenenalter („Altersdiabetes“) auf, wobei die Anzahl der Diabetiker Typ 2 bei stark übergewichtigen Jugendlichen steigt.

Ernährungstherapie bei Diabetes mellitus Typ 2, nicht insulinpflichtig

  • Bestandsaufnahme über Anamnese, Ess- und Trinkprotokoll
  • Handlungsempfehlung z.B. Gewichtsregulierung, Lebensstiländerung, optimierte Auswahl der Lebensmittel
  • Training eines optimierten Essverhaltens unter besonderer Berücksichtigung der Energiedichte, der Protein- und Fettauswahl sowie geeigneter Kohlenhydrate.

Ihr Weg zu einem gesunden Essverhalten.